Gesundheit, Lifestyle

Blasenentzündung

16. März 2017
Blasenentzündung vorbeugen, was hilft, notarichbabe, krank sein

Was hilft bei einer Blasenentzündung?

Bereits das zweite mal ereilt mich mein Schicksal und straft mich mit einer Blasenentzündung in Kanada. Das ist echt unangenehm, lästig und vor allem schmerzhaft. Dieses mal bin ich in eine Walk-In-Klinik gegangen und hab mir Antibiotika verschreiben lassen. Der Arzt hat mir bestätigt, dass es keine Leichte ist.

Da ich aber nicht jedes mal zum Doktor laufen will, beziehungsweise gar nicht erst eine Blasenentzündung zulassen möchte, habe ich mich ein bisschen näher mit der Thematik beschäftigt. Es gibt einige Hausmittel gegen die Infektion und auch ein paar Dinge, die man vorbeugend beachten kann. Ich versuche mich vorzubereiten und in dieser Hinsicht, mehr auf meinen Körper achtzugeben.

Wie entsteht eine Blasenentzündung überhaupt?

Durch Bakterien, die in die Harnröhre gelangen und so zur Blase aufsteigen. Ich bin kein Mediziner daher, versuche ich euch hier nicht zu erklären wie, was genau abläuft. Ich gebe euch hier nur die Eckdaten um mögliche Besserungsversuche zu erklären.

  • Veränderung im Hormonhaushalt
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Übertriebene Intimhygiene
  • Geringe Flüssigkeitszufuhr
  • Häufiger Geschlechtsverkehr

Es lässt sich häufig schwer feststellen, was denn nun der Auslöser ist. In meinem Fall wohl eine Kombination aus allem, oder nichts. Keine Ahnung. Jedoch werde ich künftig darauf achten.

Blasenentzündung durch Kälte?

Ich könnte ja darauf schwören, dass ich immer eine Entzündung bekomme, wenn ich längere Zeit kalte Füße habe, mich auf eine kalte Oberfläche gesetzt habe oder einfach mal nur in Unterwäsche geschlafen habe.

Eine Blasenentzündung ist allerdings immer bakterieller Ursache, wie ich eben lernen durfte. Kälte begünstigt eine Entzündung da, der Körper viel mehr Energie aufwenden muss, um die Körpertemperatur von 37 Grad aufrechtzuerhalten. Ergo, weniger Kraft zur Abwehr der Bakterien. Auch wenn sich Bakterien in der Wärme wohler fühlen, spielt hier die Körperwärme eine größere Rolle für die Bekämpfung dieser.

Hausmittel gegen Blasenentzündung

Viel trinken

Ohne Zweifel ist das am aller wichtigsten. Die Bakterien werden ausgespült. 2-3 Liter pro Tag sind das Minimum. Am besten ist natürlich Wasser und Tee, wie immer. Prinzipiell ist es aber egal, viel Flüssigkeit muss es sein und oft pinkeln! Nicht zurückhalten!

Warm halten

Becken und Nierengegend warm halten mit Wärmflaschen oder Sitzbädern. Ich verkrieche mich immer mit 2-3 Decken im Bett. Es ist mir dann auch egal ob ich in meinem Lager schwitze und überhitze, für mich wirkt Wärme alleine schon schmerzlindernd. Schlafen natürlich auch 😉 Ich ziehe auch immer dicke Socken an und versuche die Füße warm zu halten!

Cranberries

Viele Frauen und auch Ärzte schwören darauf. Als Saft oder Kapseln sind sie überall erhältlich. Langzeitstudien zeigen, dass die Cranberries keinerlei Einfluss auf eine Blasenentzündung haben, weder vorbeugend noch als Linderung. Schaden können Sie nicht. Und jagt man sich dieses saure Zeug runter, gibt es einem schon das Gefühl von Medizin. Vielleicht hilft also der Placebo Effekt.

Verzichten

Kaffee, Alkohol und scharfe Gewürze reizen die Harnwege. Bei einer akuten Blasenentzündung sollte man daher darauf verzichten.

Haltung bewahren

Auf der Toilette nicht nach vorne beugen und auf den Knien abstützen. Die Blase kann in der Haltung nicht komplett entleert werden. Keime vermehren sich so wieder. Außerdem Klopapier immer von vorne nach hinten führen, damit die Bakterien nicht auf diesem Wege in die Harnröhre gelangen.

Backpulver

Macht den Urin basisch. Eine Messerspitze in einem großen Glas Wasser auflösen und zweimal täglich trinken.

Meersalz oder Himalaya Salz

Einen Teelöffel in warmen Wasser auflösen und trinken. Hilft zur Entsäuerung des Körpers.

Blasenentzündung vorbeugen

Viel trinken

Hilft doch immer gegen alles…

Blase regelmäßig entleeren

Nicht zurückhalten. Auch wenn man schon gemütlich im Bett liegt, noch mal aufstehen anstatt versuchen ganz schnell einzuschlafen.

Nach dem Sex

Am besten gleich zur Toilette. Bakterien, die eventuell dadurch übertragen wurden, werden so schnell wieder ausgespült. Oh ja, das ist so was von unromantisch, aber unter uns, da könnte was dran sein 😉

Kondome

Wenn wir schon beim Thema sind. Sollte man feststellen, es liegt an zu viel Sex. Beziehungsweise überhaupt daran, können Kondome ebenfalls vor Bakterien schonen.

Baumwolle statt Synthetik

Atmungsaktive Unterwäsche tragen, die nicht zu eng anliegt.

Hygiene

Spielt natürlich eine wichtige Rolle. Allerdings sollte man darauf achten schonende Mittel bei der Intimhygiene zu achten! Es wird empfohlen keine Seife zu verwenden, lediglich unter fließendem Wasser reinigen. Aber bitte wer, macht das schon da unten?!

Habt ihr auch öfters mit einer Blasenentzündung zu kämpfen? Welche Tipps und Tricks habt ihr parat?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply