Kanada, Reisen, Travel Stories

Montreal – Travel Story

28. Februar 2017

Zahl für Montreal

Freitag – Mittag – All you can eat Sushi Buffet

Das Telefon klingelt. Es ist nicht meines. Die Arbeit ruft. Schnell stopfen wir die Reste auf dem Tisch in uns rein und machen uns auf den Weg zurück, zum Haus. Er fragt mich, willst du mitkommen nach Toronto? Ich stimmte natürlich sofort zu. Schnell Unterwäsche in den Rucksack gestopft und so Kleinkram halt und los ging’s.

Während er arbeitete hab ich Kerouac im Truck gelesen. Danach saßen wir bei Starbucks. Die Frage stellte sich, was wir denn nun machen. Keiner wollte oder konnte sich entscheiden. Somit haben wir eine Münze geworfen. Kopf für Norden (Nordlichter), Zahl für Osten (Montreal). So unvorbereitet wie noch nie begann der Roadtrip nach Montreal. Nach 3 Stunden Fahrt haben wir uns in einem Hotel niedergelassen. Die restlichen 3,5h Stunden fuhren wir am nächsten Morgen. Wie toll, dass mich da Abends wieder mal eine Blasenentzündung überraschte.

Wie unhöflich!

Die gesamte Beschilderung ist auf französisch. Jeder, oder so gut wie jeder spricht Englisch, doch Straßenschilder, Plakate, Speisekarten, etc. sind rein französisch angeschrieben. Für jemanden der die Sprache nicht spricht, also für jemanden wie mich, ist das ein bisschen doof! Ja, ich fühle mich beinahe ein bisschen verarscht.

Schnee und so

Es liegt hier mehr Schnee, als in der Toronto Umgebung. Vor allem auch deswegen, weil die Menschen hier vom Schneeschaufeln nicht viel halten. Überall Matsch, Schnee, Wasser und Eis. Genau so ungern entfernen Sie den Hundekot von den Straßen oder Parks. Ein bisschen schmutzig wirkt hier alles. Die Polizei ist unheimlich. Stoppen 4 Passanten, schnappen sich die Ausweise und hauen ab. Die Passanten sind nicht weiss. Das habe ich nicht gesagt, oh hab ich doch. Die Polizisten treten auf, als wären Sie die Könige der Welt. Sie erwarten Respekt und Ehrfurcht. Ich kann nur den Kopf schütteln.

Sehenswertes

Die Zeit war sehr begrenzt, schon am nächsten Tag geht es weiter nach Ottawa. Ich wollte unbedingt die Notre Dame Basilica sehen, deshalb war ich da. Die ist auch wirklich sehr schon und sehenswert.

Rießen Einkaufszentrum, ein mega Craft Bier Store und viele nette Gebäude.

Abends gabs dann Vodka Cranberry, wegen der Blase und so.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply