Reisen, Travel Stories, USA

NYC Lifestyle

23. November 2017
Dumbo, Brooklyn, NYC Lifestyle

Meine New York Routine

Ich bin gerade erst von meinem fünften New York Aufenthalt zurückgekommen. Mittlerweile habe ich mir einen „NYC Lifestyle“ angeeignet. Das und jenes muss ich gesehen, gegessen und erledigt haben um mich rund und zufrieden zu fühlen mit dem Urlaub.

Must-eats in New York City

Pizza bei Bleeker Street Pizza

Nicht das günstigste Stück Pizza aber für mich ganz klar das beste. Der Laden ist ziemlich klein und oft gesteckt voll. Das kurze Warten lohnt sich! Bekannt ist die Pizzeria für die „Nonna“ Variante.

Bleecker Street Pizza NYC Lifestyle Routine Alex JB Blogger Austria

Burger bei Juniper

Einer der besten Burger die ich je gegessen hab. Für 14$ bekommt man Pommes (man kann aus 3 verschiedenen wählen) und Grünzeugs dazu. Getränke werden nur wenige angeboten, wie fast überall gibt es natürlich gratis Wasser. BYOB – Bring dein eigenes Bier oder auch Wein mit ins Lokal, dafür zahlt ihr eine kleine Gebühr, ist aber definitiv günstiger als eine Flasche in einem Lokal zu ordern.

Whatever at Sweet Chick

Ein Williamsburg-Klassiker, vor allem zum Brunch. Südstaaten Comfort Food vom Feinsten. Bekannt für das Huhn mit Waffeln. Egal was ich bestellt habe, ich bin noch nie enttäuscht worden.  Kann sein, dass man eine halbe Stunde auf einen Tisch warten muss, aber es lohnt sich.

Preisunterschiede ausnutzen

Im Grunde kann man sagen, die lebensnotwendigen Dinge sind in der Megametropole teurer als bei uns. Alles was man als Luxus bezeichnen könnte dafür wesentlich billiger!

Sephora

Die Lieblingsprodukte sind eine Spur günstiger, immer den Wechselkurs im Auge behalten 😉 Ausserdem sind viele Marken im Angebot, die bei uns nicht erhältlich sind. Beziehungsweise werden Produkte früher auf den Markt gebracht als bei uns (allgemeiner Fakt, nicht nur für Kosmetik).

Drugstore

Wenn der Bedarf an Essie Nagellacken etc. gegeben ist. Außerdem gibt es eine große Auswahl an rezeptfreien Medikamenten. Nein ich möchte niemanden animieren sich einen Vorrat an Schmerztabletten zu organisieren, aber es gibt halt auch in dem Bereich viel mehr. Ich hab mir Vitamingummies gekauft, mal zur Abwechslung zu den Brausegesöffen. Außerdem gibts das Neocitran für tagsüber mit Himbeergeschmack. Nicht aus erster Hand, sondern aus zweiter, sind bei CVS die wirksamsten Schlaftabletten erhältlich.

Fashion

Meine absolute Lieblingsbeschäftigung ist es, die diversen Thrift-Shops nach Schnäppchen zu durchsuchen. Bei Goodwill und co kann man die günstigsten Markenklamotten abstauben, muss aber Ausdauer und ein gutes Auge mitbringen. Ein bisschen teurer, dafür vorselektiert(er) ist da zum Beispiel Buffalo Exchange. Mein halber Kleiderschrank besteht mittlerweile aus Second Hand  Stücken. Ich kann mir so Kleidung zulegen die kaum getragen ist und ich mir neu nicht leisten könnte. Thriften – ein absolutes Muss für einen „Golddigger“. Ich werde euch hierzu noch einen Bericht mit den besten Thrift-Shops liefern.

Bücherladen

Der Laden ist einfach zu niedlich um ihn nicht zu mögen. Ich stöbere immer nur bei den aufgelegten Büchern in der Mitte und finde immer ein super Buch. Dieses Mal ist es Sweet Bitter von Stephanie Danler, ein nettes Mitbringsel für mich selbst.

Spoonbill & Sugartown Books, 218 Bedford Ave, Brooklyn

Beauty Treatments

Ohne eine ordentliche Mani/Pedi flieg ich nicht heim! Es gibt viele Kombi-Angebote von 20-25$ für beides. Man bekommt natürlich das, wofür man bezahlt. Am längsten gehalten hat bei mir beides für 45$, dafür gab es keinen Massagestuhl bei der Pedi, was schon seeeehr wichtig ist. Im Gegensatz zu den Behandlungen, die ich in Österreich gemacht habe, war ich immer sehr zufrieden, was das Optische und die Nagelhaut betrifft. Wenn man viel Hornhaut hat oder andere Problemchen, sollte man eine Zusatzbehandlung wählen, denn das ist nur minimal behandelt in den Standardpaketen.

Ich gehe für eine schnelle Maniküre gerne hier hin: Diva Nail Salon, 142 N 6th St, Brooklyn

Augenbrauen:

Mal schnell die Augenbrauen richten lassen für 8$. Mach ich nur wenn ich in NYC bin, sonst kümmere ich mich selbst um meine Brauen, oder auch nicht.

Des weiteren sind Massagen und falsche Wimpern günstiger. Für einen guten Friseur zahlt man in der Stadt mehr als bei uns, allerdings wird kein Unterschied bei der Haarlänge gemacht, wenn es zum Schneiden kommt. Zudem gibt es Coloristen und Stylisten, spezialisierte Behandlungen. Ich wurde immer gut beraten und habe bekommen was ich wollte. Mir scheint als müsste ich in Österreich immer so viel diskutieren wenn es um meine Haare geht, und dann bin ich selten zufrieden. In den Staaten allgemein, hab ich immer genau das bekommen, was ich mit dem Friseur vereinbart habe (mit der Warnung, die Haare werden kaputt – ich musste einfach mal weiß sein).

NYC Must See

Ich lasse die typischen Sehenswürdigkeiten in dem Fall beiseite.

Skyline vom Bushwick Inlet Park

Der Park ist bis 22.00 Uhr geöffnet. Unbedingt die Skyline bei Nacht bestaunen. Das Schönste, das ich jemals gesehen habe.

Wanderlust

Auf Platz Nummer eins steht bei mir in den Straßen von New York herumlaufen. Die schönen Straßen von Soho, das Flair vom Greenwich Village, Hipster Vibes in Williamsburg, chillig durch Greenpoint, andere Welt in Red Hook, busy busy in Midtown und im Financial District …. Das alles muss ich immer und immer wieder live erleben. Dabei merkt man wie sich die Stadt im Laufe der Jahre verändert. Nicht zu vergessen – Central Park. Ja, da ist die typische Sehenswüridgkeit, erwischt.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply New York City Travel Guide - Alex JBAlex JB 7. Dezember 2017 at 10:14

    […] schon im Beitrag meiner NYC Routine erwähnt Pizza, Burger und Southern Food. Am besten benutzt ihr einfach Yelp um ein gutes […]

  • Leave a Reply